x Dieses Profil ist durch die Privatsphäre-Einstellungen eingeschränkt.
Neueste Aktivitäten
barefootbear
55
barefootbear
55
barefootbear hat einen neues Forumsthema veröffentlicht:
Auf der Suche nach einer praktischen kraftschlĂĽssigen Verbindung zwischen Plugs und z.B. Eigenbau-Fickmaschinen drängt sich das Aufgreifen des Vac-U-Lock-Systems von Doc Johnson förmlich auf. Das Produktportfolio dieses amerikanischen Herstellers ist beeindruckend, groĂź und weit. Manchmal hat man jedoch StĂĽck…
  • Sigma
    Sigma
    38
    am 11.05.2019, 10:59 [#50839]

    Wow, Sehr geniale Erörterung zu deinem Konzept/Prinzip der Herstellung eines VAC-U-Lock. Wenn es mal bei mir so weit ist, ... Danke für diese tolle Anleitung!

    GruĂź Sigma

  • Organotoy
    Organotoy
    38
    am 11.05.2019, 18:50 [#50862]

    Ok, wo fang ich mal an....

    1. Es gibt auf Ebay fĂĽr kleines Geld Silikonbohrer, damit spart man sich einen Grossteil der Bastelarbeit.

    2. Das Vac-U-Lock Patent ist schon lange abgelaufen(Google beantwortet das)! Markenschutzrechtlich sieht es ggf etwas anders aus daher sind die meisten Sextoyhersteller vorsichtig mit der Verwendung des Begriffs und nennen es dann zb Vac-Hole, wenn ein Toy damit an ein Vac-U-Lock System angeschlossen werden kann.

    3. Bei Vinyl-Plugs(bzw deren Verwandten) wie dem Domestic Partners B51 besteht Gesundheitsgefährdung, wenn man die ohne entsprechenden Atemschutz bearbeitet(und da es insbesondere um Zytotoxizität geht, merkt man es definitiv nicht so schnell/allerdings auch sicher nicht durch nur eine Anwendung, aber je öfter man einer Noxe ausgesetzt ist umso grösser ist der Schaden)(Vinylplugs gelten auch beim Gebrauch als toxische Toys, und das zu Recht!).

    4. Wenn das Toy wirklich aus Vollgummi (oder aus Silikon) bestünde, hätte man weitere Optionen, eine Vac-U-Lock kompatible Halterung nachträglich "einzufügen".

    5. Allerdings hält keine nachträgliche Lösung so gut wie wenn es bereits ab Werk mit einem geeigneten Loch versehen ist. Das Squarepeghole von Squarepegtoys und das Vac-Hole von Organotoy sind sicherlich die stabilsten Lösungen auf dem Markt (Organotoy ist meine Firma und es war eine ziemliche Herausforderung, eine genauso gute Lösung wie Squarepegtoys zu finden. Scott hatte da wirklich was richtig gutes mit dem Squarepeghole geschaffen gehabt, wobei wir (Organotoy) sie in unserer aktuellen Version ĂĽberholt haben dĂĽrften.  Das Attachmenthole von MrHankeytoys kann mit Squarepegtoys und Organotoy definitiv nicht mithalten. 

    Das dürften dann auch die grossen Toymöglichkeiten sein, die es auf dem Markt gibt mit Vac-U-Lock kompatibler Befestigungsmöglichkeit, die Bodysafe sind.

  • barefootbear
    barefootbear
    55
    am 12.05.2019, 11:20 [#50900]

    Ok,
    wo fang ich mal an....

    >>
    Ok, wie antworte ich mal…

    Erst einmal Dankeschön fĂĽr die Kommentierung, das macht SpaĂź und ein Forum lebt ja davon. Vorab: Meine Nennung des Materials „Vollgummi“ war fehlerhaft, es handelt sich in bei den von mir genannten Produkten um PVC/Vinyl. Insofern: Mea Culpa!


    1. Es gibt auf Ebay fĂĽr kleines Geld Silikonbohrer, damit spart mansich einen GroĂźteil der Bastelarbeit.

    >>
    Stimmt, das sind m.W. eher Fräsen, oder? Bei diesem Verfahren entsteht nach meiner laienhaften Einschätzung eine höhere Temperatur bei der Bearbeitung und sehr feiner Abrieb. Weiterhin muss trotzdem die Richtung des Bohrkanals sichergestellt werden. Die von mir beschriebene Vorgehensweise stellt mit geringem handwerklichen Aufwand vermutlich nahezu vollständig sicher, dass alle Anforderungen erfĂĽllt werden. Somit wird auch das unter Punkt 3 beschriebene Risiko bei der Bearbeitung deutlichst vermindert, wenn nicht sogar gänzlich reduziert. Das Bohren erzeugt keine – jenseits von  wissenschaftlichen Präzisionsthermometern - wahrnehmbare Wärme des Bearbeitungsobjektes, die Späne sind „grob“. Weiterhin ist es hilfreich, bei einem elastischen oder flexiblen Bearbeitungsobjekt einen Bohrkanal vorzugeben,finde ich.


    2. Das Vac-U-Lock Patent ist schon lange abgelaufen(Google beantwortet das)! Markenschutzrechtlich sieht es ggf etwas anders aus daher sind die meisten Sextoyhersteller vorsichtig mit der Verwendung des Begriffs und nennen es dann zb Vac-Hole, wenn ein Toy damit an ein Vac-U-Lock System angeschlossen werden kann.

    >>
    Puh, Punkt 2 ist in meinen Augen eine Melange aus „Besserwissermodus“ und Haarspalterei. Die patent- oder markenrechtliche Situation wurde von mir weder eingeschätzt noch bewertet. Das Wort „Quasi-Standard“ bedeutet lediglich, dass dieses System am Markt noch immer eine groĂźe Verbreitung und einen groĂźen Bekanntheitsgrad hat und, wie im Punkt 2 beschrieben, vielfach unter Namensvariationen funktionsähnlich oder -gleich durch andere Hersteller kopiert oder variiert wird. Quasi: „GewissermaĂźen, sozusagen, gleichsam“ und Standard: â€žwird als modellhaft angesehen und andere richten sich danach“.

    (Fortsetzung...)



  • barefootbear
    barefootbear
    55
    am 12.05.2019, 11:20 [#50901]

    3. Bei Vinyl-Plugs (bzw deren Verwandten) wie dem Domestic Partners B51 besteht Gesundheitsgefährdung, wenn man die ohne entsprechenden Atemschutz bearbeitet (und da es insbesondere um Zytotoxizität geht, merkt man es definitiv nicht so schnell/allerdings auch sicher nicht durch nur eine Anwendung, aber je öfter man einer Noxe ausgesetzt ist umso grösser ist der Schaden)(Vinylplugs gelten auch beim Gebrauch als toxische Toys, und das zu Recht!).

    >> Zur Gesundheitsgefährdung bei Bearbeitung von PVC: siehe auch Punkt 1

    Die potentielle Problematik der Vinylplugs, wĂĽrde ich zumindest Interessierten dieser Spielarten unterstellen, ist hinreichend bekannt und hat auch in der jĂĽngeren Vergangenheit, soweit ich mich erinnere durch eine Initiative der GrĂĽnen, ein gewisses Medienecho erzeugt. Hersteller versichern häufig, phthalatfreie Produkte unter Beachtung europäischer Richtlinien fĂĽr Spielzeug herzustellen. Die individuelle Risikoabschätzung wird man Verbrauchern hoffentlich nie vollständig aus der Hand nehmen. Ich denke auch, dass es keine absoluten Wahrheiten gibt, lediglich Standpunkte. Egal, womit ich mich näher beschäftigt habe, je tiefer man einsteigt, desto komplexer wird es...

    4. Wenn das Toy wirklich aus Vollgummi (oder aus Silikon) bestĂĽnde,hätte man weitere Optionen, eine Vac-U-Lock kompatible Halterung nachträglich "einzufĂĽgen".

    >> Ja, stimmt wohl.

    5. Allerdings hält keine nachträgliche Lösung so gut wie wenn es bereits ab Werk mit einem geeigneten Loch versehen ist. Das Squarepeghole von Squarepegtoys und das Vac-Hole von Organotoy sind sicherlich die stabilsten Lösungen auf dem Markt (Organotoy ist meine Firma und es war eine ziemliche Herausforderung, eine genauso gute Lösung wie Squarepegtoys zu finden. Scott hatte da wirklich was richtig gutes mit dem Squarepeghole geschaffen gehabt, wobei wir (Organotoy) sie in unserer aktuellen Version ĂĽberholt haben dĂĽrften.  Das Attachmenthole von MrHankeytoys kann mit Squarepegtoys und Organotoy definitiv nicht mithalten.

    >>

    Ja, stimmt wohl auch, da vertraue ich mal die Kompetenz des Spezialisten.

    Zu guter Letzt: Organotoy hat sehr, sehr coole Toys und geht mit der Wahl Silikons als Werkstoff vermutlich besten und verbraucherorientiertesten Weg. Keep on the good work! Wink und Danke fĂĽr die konstruktive Kommentierung.

barefootbear
55
barefootbear
55
  • Katinka
    Katinka
    38

    Herzlich willkommen hier, hihi die gleiche Farbe wie ich habe Wink

  • joker82do
    joker82do
    37

    Willkommen

  • barefootbear
    barefootbear
    55

    Hallo, nun weitere Zeilen, die über mein kurzes „Hallo“ hinausgehen. Als später Wechsler der Fronten, der also auch weiß, wie sich „Vater sein“ und Familie anfühlt, und mittlerweile schon länger glücklich geouteter schwuler Mann, auf der Waage zwischen Fünfzig und Sechzig, freue mich über das Finden dieses genialen Forums.
    Zurzeit genieße ich die Brückenwoche als Urlaub vom Beruf – der hat irgendwie mit Menschen zu tun - und da darf natürlich ein wenig dehnen nicht fehlen. Angefangen hat meine Freude am Dehnen schon recht früh, wenngleich ich Zäpfchen als Darreichung für Medikamente als Kind recht, recht blöd fand.
    Die verstärkte „Lust auf Hinten“ begann bei mir so Ende Zwanzig. Rückblickend waren meine damaligen Spielzeuge kaum größer als ein Kugelschreiber, die Stärke einer Zigarre fand ich bereits sensationell…
    Über die Jahre wurde nicht nur das Interesse am Dehnen größer, sondern, wenig überraschend, auch der Durchmesser meiner Rosette.
    Seit Ende 2017 hat die Dehnsucht bei mir ein wenig an Fahrt aufgenommen und über einige stetig aufwachsende Plugs, ich mag z.B. die Marke Dinoo sehr gern, bin ich seit heute – freu - beim Domestic Partner B-51 (8 cm-Kugel) als Teil der Wahl für eine herausfordernde aber nicht quälende Stimulanz auf der selbstgebauten Maschine angekommen. Reingepasst hat er schon länger, nur nicht so relaxed vor und zurück. Mein Favorit als Gleitmittel ist übrigens Kerbls Gleitschleim „VetGel“, eigentlich für veterinärmedizinische Untersuchungen vorgesehen. Nachdem ein als potentiell karzinogen eingestufter Stoff (Thioharnstoff - wird m.W. nicht mehr verwendet) entfallen ist – oder sein soll – ist es meine erste Wahl. Chemische Hilfsmittel habe ich bisher nicht eingesetzt, ich stehe diesem eher skeptisch gegenüber, weil ich es spannend finde, wie viel mit Willen, Kontinuität und Beharrlichkeit erreicht werden kann. Insgesamt bin ich altersbedingt etwas ruhiger geworden und mein Lebenskontingent an Rotwein habe ich garantiert getrunken. Daher bin ich seit einigen Jahren sehr sparsam mit Alkohol unterwegs und es geht mir effektiv besser. Anderes: Nö!
    Mein Liebster fistet gern, insofern ergänze ich mich mit meinem Partner auf nahezu jegliche erdenkliche Weise.
    Ich freue mich über dieses Forum gestolpert zu sein, manches beschäftigt mich, wenngleich ich mit meinen Sorgen aufgrund meiner bisherigen eigenen Beobachtungen entspannt umgehen kann. Stuhldrang nehme ich mittlerweile ernster, weil ich den Besuch einer Toilette nicht mehr nahezu beliebig hinausschieben kann, aber das ist sehr gut handhabbar und ein kleiner Preis für so viel geiles Glück. Trotzdem ist es gut, bei manchen Fragestellungen auf Erfahrungen von anderen Liebhaberinnen und Liebhabern dieser Leidenschaft zurückgreifen zu können.
    Barefootbear – mein Forumsname ist leicht erklärt und auch anderenorts verwendet. Ich mit seit rund zwanzig Jahren nahezu immer unbeschuht unterwegs. Weil die Leute sowieso gucken und mitunter quatschen - mit Nagellack in variierenden roten Farbstellungen.
    Ein besonderer GruĂź geht an Katinka, die mich trotz meiner knappen ersten Vorstellung so nett gegrĂĽĂźt hat und ebenfalls an joker82do.
    So und nun schließe ich mit ganz lieben Grüßen an die Community und einem bekannten Sprichwort zum Abschluss das wir auch bei der Größe unserer Plugs berücksichtigen können: „Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr.“

Premium-User können ältere Einträge sehen! Mehr Infos ...