Niemals ohne Rückholmöglichkeit

the_voice
the_voice
59
Forum:
Community: Erlebnisberichte 
Hallo Ihr lieben Gleichgesinnten, vor einigen Tagen berichtete ich im chat über ein leider sehr negatives Erlebnis. Schnuggel bat mich, dieses doch bitte auch hier im Forum zu posten, da es sicher für Einige sehr wichtig ist (so denke ich auch) Hier also die etwas gekürzte und aufs Wesentliche konzentrierte Fassung. Nach einem geilen Abend vor dem PC war es gegen Mitternacht so weit, dass ich versuchte die schwere Boulekugel (Metall) mit Durchmesser 7cm aufzunehmen. 7cm sollten "eigentlich" kein Problem sein, da eine Bierflasche auch passt (und die hat genau 7cm) Nach etwas hin und her flutschte die Kugel dann in der Hocke sitzend in mich hinein. Ich presste sie wieder raus, soweit alles ok. Gut, dachte ich, also wieder rein mit dem Teil. Ich stand auf, ging etwas hin und her, bemerkte die Kugel trotz ihres Gewichtes kaum und wollte sie wieder rauspressen. Nur hatte sich das Teil festgesaugt, da half nix. Meine Freundin konnte mir auch nicht helfen und so landeten wir gegen 2:00 Uhr im Krankenhaus. Bis zu dem Zeitpunkt wo über einen etwaigen künstlichen Darmausgang gesprochen wurde, war ich recht entspannt. Dann ging alles recht flott. Not-OP ! Und als ich wieder aufwachte hörte ich als erstes dass die Kugel über denselben Weg wieder aus meinem Körper kam, jedoch hatte ich eine ca. 20cm lange Narbe mit einigen Klammern senkrecht am unteren Bauch. Die folgenden Tage waren jedoch um einiges schlimmer. Durchfall, Vestopfungen, Magensonde (1 Woche), PDA, Zentralvenenzugang usw. waren wirklich kein Spass. 14 Tage nach der OP normalisierte sich langsam das Ganze. Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass ich niemals leichtsinnig gewesen bin. Dieses eine Mal hat mir unvergessliche Stunden bereitet (nicht im wirklich positiven Sinn). Falls jemand von Euch genaueres dazu wissen möchte, schreibt mich einfach an. Heute dehne ich mich wieder voller Geilheit, jedoch halte ich Abstand von Dingen, die in mir verschwinden können. Passt bitte auf Euch auf, dass Euch nicht selbiges zustößt. In diesem Sinne bis auf "weiteres" Michael

  • Mac
    Mac
    47
    am 27.03.2021, 10:00 [#69151]

    Wenn ich das hier so lese werden Erinnerungen wach...

    Ich finde es mega geil, etwas in mir zu haben und mich dann zusätzlich mit einem Dildo zu ficken, dabei wird die Prostata so schön stimuliert und ich komme oft ohne groß an meinem Schwanz rumspielen.

    Ein Apfel passt da ganz gut, nur das letzte Mal war es so, dass ich mich zu wild gefickt habe und der Apfel hinter dem Knick war. 

    Pressen, Einlauf, selber reinlangen und zum Schluss auch meine Freundin, die davon nix wusste, haben nix gebracht. Man konnte ihn fühlen, aber nicht greifen. Sie wollte mich ins KH fahren, aber ich wollte natürlich nicht. 

    So war ich den Abend und auch nachts immer wieder auf dem Klo und morgens kam er dann zum Vorschein, viel kleiner und ganz schrumpelig, hat also seine große verloren.

    Ich war ganz froh, dass es ein Apfel war, der ja nicht ewig seine Form behält. 

    Ich habe danach auch schweren Boulkugeln meinen Spaß gehabt, aber nur zwei davon und nicht zusätzlich mit nem Dildo ficken, aber wenn ich das hier lese, werde ich das wohl lassen...

    Danke für die Berichte. 

  • Kugelzylinder
    Kugelzylinder
    54
    am 29.03.2021, 10:54 ( am 29.03.2021, 11:10) [#69220]

    Alles was vorne und hinten rund ist, ist meistens relativ ungefährlich, so lange es nicht zu lang ist. Kugeln und Eier sind seit meiner Jugend immer wieder der Natur folgsam gewesen, sich durch die normale Darmtätigkeit und vor allem durch ihr Eigengewicht wieder ans Licht zu bewegen.
    Wenn kleine Exkrementkugeln, die leicht sind, durch Darmkontraktionen normal herausgearbeitet werden, ist es eigentlich logisch, dass gerade auch schwerere Kugeln oder eiförmige Körper wieder hervorkommen.
    Wichtig ist nur, dass sie nicht so groß sind, dass Sie vom Beckenknochen so festgehalten werden, dass ein normales Pressen nicht mehr ausreicht, um diesem Widerstand einen genügenden Gegendruck entgegenzubringen.
    Die Menschen sind verschieden. Ein Meister macht sich mit sieben cm warm und derjenige, der es erst wenige Jahre betreibt, müht sich mit fünf oder sechs ab. Somit ist natürlich immer Gefühl und Wachsamkeit gefragt.

    Letztens habe ich in der Zeitung mal von einem ähnlichen Fall gelesen, bei dem eine 10cm-Kugel festsaß und nicht mehr herausgedrückt werden konnte. Auch da hat tragischerweise die Lust über den Verstand gesiegt.

    Meiner Erfahrung nach gibt es wenige Grundregeln, die man unbedingt beachten sollte:
    - NIEMALS eckige, scharfkantige, oder überhaupt, kantige Gegenstände verwenden, da die sich durch widerhaken, leicht festsetzen können. Bedenke: Exkrementbällchen sind immer rund!
    - Immer reichlich Gleitmittel verwenden.
    - Immer schön langsam vorgehen, um auch kleinere Blutungen oder sogar Fissuren zu vermeiden, die sehr schmerzhaft und auch meistens infektiös sind. Fissuren sind als ernstzunehmende Verletzungen anzusehen.
    - Erst mit kleinen "Rundlingen" vordehnen ehe man zur Wunschgröße übergeht und nur peu à peu größer werden.
    - Bei Verwendung von Stahl oder Stein: Das gute Stück vorher anwärmen. Das verschont die Prostata oder Blase vor einer Unterkühlung, die fast immer den Weg zum Urologen und eine Behandlung notwendig macht.
    - Niemals Gegenstände aus Glas oder zerbrechlich hartem Plastik verwenden, da besonders Glas durch thermische Veränderungen rissig und somit brüchig werden kann. Problem: Glas sieht man seine inzwischen entstandene Brüchigkeit so gut wie nie an! Alles ist wie immer und dann bricht es einfach. Den zuweilen ziemlich grausamen Rest könnt ihr euch denken.

    Es gab mal die Webseite M9.org, auf der man solcherlei eklige Vorkommnisse zu sehen bekam. Bis sie offensichtlich gesperrt wurde. Wohl auch aus ethischen Gründen...

  • Feel_it_HB
    Feel_it_HB
    43
    am 27.04.2021, 15:39 [#69971]

    - Niemals Gegenstände aus Glas oder zerbrechlich hartem Plastik verwenden, da besonders Glas durch thermische Veränderungen rissig und somit brüchig werden kann. Problem: Glas sieht man seine inzwischen entstandene Brüchigkeit so gut wie nie an! Alles ist wie immer und dann bricht es einfach. Den zuweilen ziemlich grausamen Rest könnt ihr euch denken.

    Es gab mal die Webseite M9.org, auf der man solcherlei eklige Vorkommnisse zu sehen bekam. Bis sie offensichtlich gesperrt wurde. Wohl auch aus ethischen Gründen...


    Das beunruhigt mich jetzt doch ziemlich. Glasplugs und -dildos nutze ich sehr gerne allerdings noch nicht so lange. Besonders das Spiel mit der Wärme finde ich sehr anregend und entspannend. Die Teile sind sehr massiv, auf Hohlkörper usw habe ich aus den o.g. Gründen verzichtet. Die Dildos und Plugs wirken alles andere als spröde, nur über das Spiel mit der Temperatur und der Wirkung auf die Materialfestigkeit habe ich bisher nicht nachgedacht... Würde ungern drauf verzichten,  wie wahrscheinlich ist den Materialbruch bei Massivglas? Waren die Videos vielleicht primär von Leuten mit Glasflaschen oder Ähnlichem?