Einläufe als Selbstzweck

Ygo
Ygo
52
Forum:
BDSM: Klinik & Untersuchung 
Hallo zusammen, daß die meisten unter uns Einläufe und/oder Spülungen als Vorbereitung für Dildospiele, Dehnübungen oder fürs Fisten nutzen, ist klar. Gibt es unter Euch auch Leute, die das Aufgefüllt-Werden mit einer schönen warmen milden Seifenwasserlösung als solches geil finden ? Also ich persönlich stehe darauf. Am schönsten ist es, wenn ich meine Einläufe von meiner Frau erhalte, und diese dann auch darauf achtet, daß ich diese über die von ihr angeordnete Zeit einhalte. Das gibt mir das Gefühl der Ausgeliefertheit; und nach kurzer Zeit, wenn der Einlauf wirkt und drückt, dann wünsche ich mir nur noch, zur Toilette gehen zu dürfen, um es rauszulassen - aber sie erlaubt es nicht ;-) Ist doch eigentlich auch eine Art der Dehnung, oder ? Dehnung des Dickdarms, um ein möglichst hohes Volumen aufnehmen zu können.

  • Ygo
    Ygo
    52
    am 07.11.2019, 16:41 [#55093]

    Wasser im Dünndarm ?

    Wie schaffst Du denn das, das verhindert doch normalerweise die Bauhin-Klappe. Dass man durch weites Einschieben des Schaluches sehr gut auch die höheren Regionen des Dickdarms erreichen und befüllen kann, ist klar (und auch schön und geil, wenn man es mag, wirklich ausfegüllt zu sein).

    Aber zu einer Dünndarmwäsche hat es bei mir noch nie gereicht.


  • Deutschstute
    Deutschstute
    72
    am 16.04.2020, 11:16 [#58487]
    Ygo am 07.11.2019, 16:41:

    Wasser im Dünndarm ?

    Wie schaffst Du denn das, das verhindert doch normalerweise die Bauhin-Klappe. Dass man durch weites Einschieben des Schaluches sehr gut auch die höheren Regionen des Dickdarms erreichen und befüllen kann, ist klar (und auch schön und geil, wenn man es mag, wirklich ausfegüllt zu sein).

    Aber zu einer Dünndarmwäsche hat es bei mir noch nie gereicht.


    diese 43 cm reichen um diese 140 cm Dickdarm zu fluten. Bei etwas Druck kanns in den Dünndarm gehen, tut aber weh. Mein Spülschlauch reicht nicht um auch noch in den Dündarm zu gelangen, Da mußte der Schlauch mind. 150 cm sein. Wollte den Dünndarm auch nicht spülen.
  • Ygo
    Ygo
    52
    am 16.04.2020, 12:50 [#58496]

    >Bei etwas Druck kanns in den Dünndarm gehen, tut aber weh.


    Woran merkst Du das ? Ich meine, dass etwas von der Flüssigkeit in den Dünndarm gelangt ? Ich wüßze jetzt nicht, wie sich das besonders

    äußern sollte. 

    Ich mag ja sehr das Gefühl, völlig ausgefüllt zu sein. Leider habe ich nur selten die Ruhe/Zeit dafür, wircklich komplett zu entspannen und es ohne

    zu verkrampfen geschehen zu lassen. Hängt ja immer auch ein bißchen von der "Tagesform" ab, wie gut es geht.

    Manchmal fühle ich mich schon bei 2 Litern "prall gefüllt", manchmal gehen fast 4 ohne dass ich mich an die Grenzen gebracht fühle. In letzter

    Zeit halt eher so um die 3 Liter. Vermutlich würde schon mehr gehen, wenn jemand darauf achten würde, dass ich nicht irgendwann einfach aufhöre,

    sondern meine Füllung schön weiter aufnehme und auch behalte ;-)

    Meine Frau kann das leider nicht; sie hört schon auf, lange bevor ich mein Limit erreicht habe. Und jemand Anderes, der/die ernsthaft Interesse daran

    hat, mich bis zum Maximum zu befüllen (und dann nach und nach diese Grenze zu verschieben), habe ich noch nicht kennengelernt.

    Ja, ich kenne auch die alten "E2V"-Sories von Ron Tyler. Eventuell wäre ich bereit, so etwas mal mit mir machen zu lassen...


  • BDSMler
    BDSMler
    63
    am 07.05.2020, 09:02 [#59039]

    Also ich hab ereits als Jugendlicher angefangen mir Einläufe selbst zu verpassen ... ich liebe einfach das Gefühl, wenn es voll und voller wird, der Druck steigt ... und ich dann trotzdem versuche es so lange wie möglich auszuhalten ...

    Aber ich finde es auch saugeil, es dann alles aus dem Darm zu spritzen ... eigentlich viel zu schade das einfach nur auf dem WC sitzend zu tun , da wär ich gerne mal zu zweit und würde es aktiv und passiv geniesen es aus der Nähe zu sehen, fühlen, (schmecken?)...

  • Geilebbw
    Geilebbw
    44
    am 02.08.2020, 09:17 [#61428]

    und ich dachte ich bin alleine mit dieser Lust an Einläufen. Seit 20 Jahren brauch ich es immer mal wieder

  • BDSMler
    BDSMler
    63
    am 02.08.2020, 11:24 [#61441]

    Tja, ich glaub es sind gar nicht so Wenige, die das Spiel mögen... trotzdem will es mir nicht gelingen jemanden davon real zu treffen... schade eigentlich. Wüprde SOOOOgeil werden.

  • Dehnemann
    Dehnemann
    48
    am 12.09.2020, 23:09 [#62828]

    Ich nutze Einläufe nicht in der klassischen Form, sondern nur unter der Dusche, zum reinigen. Das mache ich auch gerne so 15 Minuten lang mit unterschiedlichenTemperaturen. Immer wieder Wasser rein und wieder rauspissen, bis absolut nichts Braunes mehr kommt. 

    Als Jugendlicher hatte ich dieses Spiel mal bzgl. Wasserdruck und Dauer so übertrieben, dass ich 2 oder 3 Tage "Durchfall", also Wasserabgabe hatte... aber mein Dünndarm hat da noch nie rebelliert, aber jeder ist doch anders.

  • Ygo
    Ygo
    52
    am 14.09.2020, 08:27 [#62889]

    Das mit dem Rein- und rauslassen ist ja dann halt eine Spülung (nur intermittierend) - mache ich gerne nach der Entleerung vom Einlauf, um

    auch wirklich alle Seifenreste und sonstiges loszuwerden. Aber auch, wenn keine Zeit für "rihtige" Einläufe ist.

    Allerdings finde ich, dass man aufgrund der Möglichkeit, es jederzeit wieder herauszulassen, meist eher weniger die höreren Darmregionen erreicht.