Anfängerprobleme beim Sackdehnen

Philip.Marlow
Philip.Marlow
61
Forum:
Dehnsucht: Andere Dehnarten 

Jetzt habe noch 3 Fragen als Anfänger:

1. Wie viele Stunden am Stück sollte man denn das Dehnwerkzeug am
Anfang dran lassen (bei potenz-tipps.de habe ich gelesen, dass man
Hodenringe auf keinen Fall länger als 30 Minuten tragen sollte -da kommt
ja wohl kein Dehnungseffekt auf)?

2. Wie lang sollten die Erholungspausen ausfallen?

3. Die Sackdehnung funktioniert bei mir nach ca.2 Wochen schon
ziemlich gut (+4cm kein Problem mehr). Aber wie sieht's mit den inneren
Gefäßen aus, die zu den Hoden führen (Samenstränge, Adern, Nerven usw.) -
wie bringe ich die auf Länge? Ich habe den Eindruck, dass gerade diese
bei den Dehnungsübungen die größten Schmerzen verursachen (neben den
gequetschten Hautfalten).


Nachdem gestern Abend meine Sackhaut ziemlich gereizt war, habe ich die Ringe über Nacht weggelassen und die Haut mit Panthenol eingekremt.

Heute lasse ich mal die Ringe weg und probier's morgen wieder.


  • mit_genuss
    mit_genuss
    52
    am 19.01.2021, 13:00 [#66919]

    Philip, da bist Du schon auf dem richtigen Weg.

    Mal ein paar Antworten und Tipps von mir subjektiv - das kann bei anderen auch anders sein:

    1. "30 Minuten" ist eine Angabe zur Sicherheit, damit man nicht übertreibt.
      Ich habe mit 10-20 Minuten angefangen und war bald bei 4 Stunden und mehr, später auch mal 24h inkl. Nacht. Also Du "solltest" so lange dehnen, wie Du Dich wohl fühlst und keine alarmierenden Signale kommen: Eier dürfen rot werden, aber wenn sie blau werden, bald wieder lockern. Zu zweit beim SM werden sie natürlich blau, aber da hat man Erfahrung und dosiert dennoch vernünftig.
    2. Erholungspausen: Ebenfalls so lange Du Dich wohl fühlst. D.h. wenn die Haut und Eier usw. sich erholt haben. Alles wird mit der Zeit abgehärteter, darum gerade am Anfang nichts übertreiben.
      Und die Pausen halte ich für genauso wichtig wie die Dehn-Zeiten. Wie alle Muskeln, Haut usw. läuft das Wachstum nach einem Dehn-Reiz weiter, vielleicht sogar besser, als wenn man ohne Pause dehnt und sich das Gewebe als Gegenreaktion zusammenzieht. Also Dehnen und Pause. Auch mehrere Tage Pause verursachen keinen Rückschritt.
    3. Die Samenleiter usw. brauchen einfach Zeit. Die lassen sich nicht lang ziehen. Die bekommen den Dehn-Reiz und werden länger. Aber sehr langsam. Wenn Schmerzen kommen, höre ich auf oder lockere es/nehme weniger Gewicht. Das kann man nicht beschleunigen mit "Zähne zusammen beißen". Wenn Du rumfragst, hat jeder, der schön tief hängende Eier hat, das nicht in Monaten, sondern Jahren erreicht. ich stretche ca 1 Jahr und bin bei 8 cm und 1,2 kg. Und das in 1 Jahr ist schnell. Andere mit 12 cm stretchen schon viele Jahre. Also nochmal: Geduld!

    Höre auf Deinen Körper. Schmerzen sind ein Warnsignal - jedenfalls dauerhafte Schmerzen. Ab und zu sind auch Schmerzen geil, aber nur kurz beim Ball busting oder mit einer FemDom.

    Mit der Zeit bekommst Du ein Gefühl für das richtige Maß. Das Dehnen geht bei mir auch immer mal an die Grenze, dann wieder ein paar Stunden leichtere Gewichte oder eine Pause, bis die Eier wieder nach Dehnung verlangen. Man gewöhnt sich daran, und nach ein paar Stunden werde ich schon wieder hibbelig. Süchtig eben.


  • BDSMler
    BDSMler
    64
    am 19.01.2021, 13:03 [#66920]

    Also ich würde sagen, das mit den 30 min. bezieht sich darauf dass beim dehnen die Hoden mit sack so stark abgebunden dass sie eine dunkle Färbung annehmen. Dann würd ich das spiel direkt unterbrechen. Schau dass deine Dehntools (was immer du hast: Leder, silikomn. Plastik,  TPR, Metall) vom innendurchmesser nur so eng sind wie nötig, damit dir deine eier nicht durchrutschen...

    auf die Art hab ich meine Ringe oft mehr als ein Tag dran ohne Probleme. Eine sichtbare Längendehnung erreichst nur über längere Tragedauer, nicht mit 5 kg am Sack für paar Minuten.

    Wenn du nach obiger empfehlung dehnst, brauchst wenig Erholungsphasen.


    Es ist klar, dass die Sackhaut am schnellsten und leichtesten gedehnt werden kann, aber es ich wichtig vorsichtig zu beginnen, denn Schmerzen im Innern sollte der Punkt sein um eine Erholungsphase einzulegen... 

    Dir muss bewußt sein, dass die dehnung der Nerven, Adern, Samenstränge am langsamsten voran geht


  • Philip.Marlow
    Philip.Marlow
    61
    am 19.01.2021, 16:23 [#66930]


    Dank an euch für die guten Ratschläge und die moralische Unterstützung. Genauso hatte ich mir das auch vorgestellt: Nichts übertreiben, aber am Ball bleiben.

    Und gut zu wissen, dass 1-2 Tage Erholung keinen Rückschritt verursachen!

    Übrigens bin ich zum Sack-Dehnen durch die Tatsache gekommen, dass ich meinen Wanderhoden einbremsen wollte und mit dem ersten Sackring an seiner Wanderung hindern wollte. Dann hat mir der pralle Sack und das Reiben am Oberschenkel ein so geiles Gefühl beschert, dass ich vor ein paar Wochen den ersten Metallring dazugenommen habe. Die Geilheit wuchs entsprechend...


    mit_genuss schreibt:

    ... bis die Eier wieder nach Dehnung verlangen.

    Bei mir verlangt eigentlich der Kopf nach Dehnung und die Eier haben zu gehorchen ;-)


    Der richtige Durchmesser für den ersten Sackring genau über den Hoden ist auch so ein Problem: Wählt man ihn im engen Wohlfühlbereich ist spätestens beim Bücken das Wanderei doch wieder hochgerutscht. Will ich das mit einem noch engerem Durchmesser verhindern, wird die faltige Sackhaut extrem gequetscht und ich kann das Metall gar nicht richtig genießen - geschweige denn das geilheitsfördernde Material (ich liebe Metall!) den ganzen Tag über dran lassen. Ich hoffe, dass der bestellte Edelstahlrundring da etwas Abhilfe schafft.

    Aber diese Probleme hat in ähnlicher Form wohl schon jeder gehabt und irgendwie überstanden.





  • Mayati
    Mayati
    32
    am 19.01.2021, 18:05 [#66936]

    Vom nächtlichen Tragen würde ich persönlich eher abraten, da man während des Schlafes nicht merkt ob sich die Hoden ggf. eindrehen und es so zu einer Hodentorsion kommen kann. Es ist natürlich insgesamt unwahrscheinlich, aber kann durchaus vorkommen. Muss aber jeder selbst wissen.

    Sonst trägt mein Partner die Ballstretcher auch gerne mal den ganzen Tag über. Das sind dann aber Gewichte, die er schon gut verträgt und gewohnt ist.

  • Philip.Marlow
    Philip.Marlow
    61
    am 19.01.2021, 18:44 [#66938]

     Abends im Bett vor dem Einschlafen lege ich gern so viel Equipment an wie möglich, um noch ein wenig mit dem prall abstehenden Sack zu spielen...

    Danach lege ich auch immer alle Ringe ab um schmerzfrei zu schlafen.

  • mit_genuss
    mit_genuss
    52
    am 19.01.2021, 21:29 [#66959]

    Bei mir sind die Eier so fest gedrückt, dass sie sich kein bisschen drehen können.

    Aber ich bin nachts auch vorsichtig, lieber nicht. Nach meiner Erfahrung bringt es mehr, damit tagsüber rumzulaufen als sie im Bett liegen zu haben.

    Möchte nochmal bestätigen, was BDSMler geschrieben hat. Die Haut hat nur das Problem, wenn sie zu sehr geqzuetscht wird. Für die Länge sind die Samenleiter usw. der limitierende Faktor und sollten langsam gedehnt werden. Schmerz: Pause!