​Gleitmittel - warum flutscht es bei mir so gut?​

MarcusPollack
MarcusPollack
30
Forum:
Dehnsucht: Toys & Technik 

Viele User fragen mich, wie ich mich so gleitfähig mache und was es mit diesem Glibberzeug auf sich hat.

Deswegen möchte ich euch gern von meinen Erfahrungen, was Gleitmittel angeht berichten. Zu Anfang: Normales Gleitgel zum ficken ist zu dünn und zu schnell ausgetrocknet - sei es nun durch Verdunstung oder durch die natürliche Resorbtion im Darm. Daher verwende ich zwei verschiedene Gleitmittel. Zum einen ist es Crisco, ein US-Import. Es ist ein pflanzliches Bratfett (bitte Vor – und Nachteile von fetthaltigen Gleitmitteln bezüglich Latexhandschuhen beachten, zu Handschuhe werde ich auch noch etwas posten) in einer blauen Dose. Es trocknet nicht aus und ist eine sehr gute Grundschmierung. Damit nun also die Rosette und die Hände gut eincremen, ruhig auch über das Handgelenk hinaus. Gerade Newbies vergessen gern, dass beim Fisten nicht nur die Finger gleiten müssen.

Das zweite Gleitmittel, was ich beim analen Fisten benutze, ist Jlube. Auch dabei handelt es sich um ein Importprodukt. Laut meinen Recherchen ist es zur veterinärmedizinischen Anwendung entwickelt worden und tatsächlich ein Gleitmittel. Es wird in weißen Kunststoffflaschen als weißes puderartiges Pulver geliefert und dann je nach gewünschter Konsistenz mit Leitungswasser angemischt. Verwendet ihr zu wenig Wasser oder es ist während des Spiels schon zu viel Wasser verdunstet, fängt es an Fäden zu ziehen. Das ist dann ungefähr so, wie der Schleim den Requisiteure bei den Alienfilmen verwendet haben ;-) Nehmt am besten gleich warmes Wasser zum Mischen oder legt die Flasche vor dem Fisten auf die Heizung oder in ein warmes Wasserbad. Wärme dient der Entspannung und das Loch geht einfach besser auf. Warm heißt hier, nicht heiß! Also vielleicht knapp über Körpertemperatur. Auch zu möglichen entspannungsfordernden Maßnahmen werde ich später noch etwas posten.

Beim Fisten selbst immer wieder mit Jlube nachschmieren, damit das Loch niemals trocken läuft. Mit ein bisschen Übung schafft ihr das, ohne abzusetzen oder dass der Sub das überhaupt mitbekommt. Das Jlube dann am besten nicht direkt auf die Rosette gießen, sondern knapp davor auf die Hand und mit jedem Eindringen schiebt ihr dann das Jlube dort hin, wo es hin soll.

Bei größeren Eingriffen mit XXL-Toys oder Doppelhändig auch ruhig zwischendurch mehr Crisco nehmen. Die Konsistenz vom Fett lässt auch bei viel Druck noch einen Gleitfilm zwischen Hand und Rosette. Das reibt weniger.

Zu guter Letzt: Das Saubermachen. Fett löst ihr mit Spülmittel, Jlube löst sich mit Salz. Ich richte ein Bad in einer Schüssel für meine Toys an. Heißes Wasser mit Spülmittel und reichlich Kochsalz. Dort die Toys einweichen und nach einer Weile eben abwaschen. Auch beim Duschen wasche ich mir mein Arschloch mit einer Hand voll Kochsalz ab. Und danach zum Pflegen dick mit Nivea-Creme o.ä. einschmieren, damit die Haut auf für den nächsten Eingriff elastisch und schön dehnbar ist.

Habt ihr noch fragen? Dann schreibt mir gern. Alles Liebe. MarcusPollack



  • buttbunny
    buttbunny
    40
    am 08.02.2019, 15:01 [#48959]

    Habe es auch mal mit Crisco versucht und fand das zu fest und zu wenig flutschig. Mein perfekter Mix für Dildosessions besteht aus einem mittelflüssigen J-Lube-Mix (das heißt deutlich angedickt, aber nicht diese dicken Blobber), zu dem ich noch 1/4 - 1/3 der Menge geschmolzenes Kokosöl gebe. Beides vermischt sich so gut, dass eine schmierende, nicht so schnell austrocknende Emulsion entsteht, mit der man sich sehr schnell f*cken kann, ohne dass der Schmierfilm abreißt. Es lässt sich auch mit Minzöl oder anderen Ölen oder etwas Chiliöl anreichern für den Kick, falls man drauf stehen sollte. 

    Ich habe das in normalen 0,5 L PET-Flaschen mit dem Nuckelaufsatz von irgendwelchen Kinderlimos und kann dadurch nach einem kurzen Aufschütteln die Mischung direkt in den Kanal spritzen. Für Druckdehnen mit Riesenplugs ist der Mix vielleicht nicht geeignet, aber das ist nicht so meine Ecke der Analspielerei, für ein fröhliches Punchfisting dürfte sich der Mix jedoch gut eignen. Wenn es zu kalt wird, stockt das Kokosöl etwas, dann die Flasche kurz auf die Heizung oder dem/der Sub umgedreht in die Hintern stecken und sich in der Zwischenzeit ein Getränk holen, dann ist es wieder flüssig genug. :D

  • Fritzf77
    Fritzf77
    58
    am 08.02.2019, 23:39 [#48986]

    nach Jahrelangem ausprobieren, bin ich bei "Back Door" von "Pjur" ... geblieben... nichts flutscht besser. etwas teuer aber ungeheuer ergiebig. und..crisco, werd ich mal probieren. 


  • MarcusPollack
    MarcusPollack
    30
    am 09.02.2019, 22:35 [#49009]
    buttbunny am 08.02.2019, 15:01:

    Habe es auch mal mit Crisco versucht und fand das zu fest und zu wenig flutschig. Mein perfekter Mix für Dildosessions besteht aus einem mittelflüssigen J-Lube-Mix (das heißt deutlich angedickt, aber nicht diese dicken Blobber), zu dem ich noch 1/4 - 1/3 der Menge geschmolzenes Kokosöl gebe. Beides vermischt sich so gut, dass eine schmierende, nicht so schnell austrocknende Emulsion entsteht, mit der man sich sehr schnell f*cken kann, ohne dass der Schmierfilm abreißt. Es lässt sich auch mit Minzöl oder anderen Ölen oder etwas Chiliöl anreichern für den Kick, falls man drauf stehen sollte. 

    Ich habe das in normalen 0,5 L PET-Flaschen mit dem Nuckelaufsatz von irgendwelchen Kinderlimos und kann dadurch nach einem kurzen Aufschütteln die Mischung direkt in den Kanal spritzen. Für Druckdehnen mit Riesenplugs ist der Mix vielleicht nicht geeignet, aber das ist nicht so meine Ecke der Analspielerei, für ein fröhliches Punchfisting dürfte sich der Mix jedoch gut eignen. Wenn es zu kalt wird, stockt das Kokosöl etwas, dann die Flasche kurz auf die Heizung oder dem/der Sub umgedreht in die Hintern stecken und sich in der Zwischenzeit ein Getränk holen, dann ist es wieder flüssig genug. :D

    Danke für deine ausführliche Antwort. NUR Crisco ist mir auch zu wenig... die Kombination mit jlube macht es. 
  • MarcusPollack
    MarcusPollack
    30
    am 09.02.2019, 22:36 [#49010]
    Fritzf77 am 08.02.2019, 23:39:

    nach Jahrelangem ausprobieren, bin ich bei "Back Door" von "Pjur" ... geblieben... nichts flutscht besser. etwas teuer aber ungeheuer ergiebig. und..crisco, werd ich mal probieren. 


    das kenne ich in der Tat noch nicht. Wenn es sehr teuer ist, muss ich es mir jedoch genauer durchdenken.. mein Verbrauch ist recht hoch Wink
  • boy_paradis
    boy_paradis
    42
    am 12.02.2019, 13:16 [#49064]

    Ich verwende auch eine Gleitpuder (so wie JLube aber sogar besser- macht keine Fäden) und Boy Butter H2O: die Kombination ist für mich (und meine fistees) optimal ... was denkst du von X-Man (Silikon) ?

  • AnMa
    AnMa
    41
    am 21.02.2019, 10:00 ( am 21.02.2019, 10:00) [#49235]

    @ boy_paradis

    Welches Gleitpuder benutzt denn, wenn man fragen darf?

  • boy_paradis
    boy_paradis
    42
  • AnMa
    AnMa
    41
    am 22.02.2019, 08:40 [#49254]

    boy_paradis am 22.02.2019, 01:58:
    AnMa am 21.02.2019, 10:00:

    @ boy_paradis

    Welches Gleitpuder benutzt denn, wenn man fragen darf?

    FIST POWDER (the FP Company Paris) >> http://www.fistpowder.com/fistpowder/en/…cant/
    Dankeschön 


  • boy_paradis
    boy_paradis
    42
    am 22.02.2019, 13:56 [#49265]

    bitte bitte!! 

    glitschige grüsse :)